Presse

Poetisches und witziges Maskentheater

AZ vom 25.5.2012

„Germany's next Topsocke" lautet der Slogan, der am Ende in großen Lettern im Theater-Oben prangte: Wie eine Socke vom ungeliebten Fundstück zum heiß begehrten Modetrend wird, der sich durch alle gesellschaftlichen Schichten zieht, zeigte die Sekundaria-Theatergruppe der Montessori Schule Kempten mit einem ebenso poetischen wie witzig-schrägen Maskentheater. Schülerinnen und Schüler zwischen neun und zwölf Jahren verkörperten in einem selbst entwickelten Theaterstück mit Live-Musik die unterschiedlichsten Typen – von den korrekten Bankerinnen, über coole Gang-Mitglieder bis zur arroganten Zicke – und kamen dabei ganz ohne Worte aus. Die ausdrucksstarken Masken hatten die Kinder selbst entworfen und gefertigt. Eine faszinierende Darstellerleistung, die das Publikum mit stürmischem Applaus belohnte.

Schneckendame hadert mit ihrem Los

AZ vom 25.5.2012

Jede Menge Tiere und Pflanzen bevölkerten die große Bühne des Stadttheaters: Rund 50 Erst- und Zweitklässler aus zwei Chorklassen der Volksschule Haldenwang begeisterten das Publikum mit dem Mini- Musical „Das Schneckenhaus". Unter der Leitung von Schultheatertage- Schirmherrin Heidi Netzer und Lehrerin Marietta Blind erzählten die Schüler mit Musik, Gesang und aufwendigen, bunten Kostümen die Geschichte einer alten Schneckendame, die mit ihrem Schicksal hadert, ihr Haus immer mit sich herumtragen zu müssen. Ob Maus, Fisch oder Spatz – alle Tiere scheinen es besser getroffen zu haben als sie. Bald jedoch wird klar, dass nur das Haus der Schnecke Schutz vor Gefahren bietet. „Immer mehr... Zufriedenheit" lautet der Untertitel des zauberhaften, halbstündigen Stücks, für das es vom Publikum tosenden Applaus gab.

Liebe und Wahn

Eröffnungsabend Festival startet mit einer witzigen Szenencollage und einem temporeich gespielten Klassiker des absurden Theaters (AZ vom 23.05.2012)

Die Sonne strahlt. Das Theater in Kempten blüht. Wer's nicht glaubt, sollte dieser Tage vorbeispazieren. Mit einer fulminanten dreistündigen Eröffnungsveranstaltung haben die 2. Kemptener Schultheatertage begonnen. Noch bis zum Freitag, 25. Mai, wird das Theater in Kempten von morgens bis abends von insgesamt 13 Schulen und Gruppen bespielt, besungen, betanzt und „bepflanzt". Unter dem Theatertage-Motto „Immer mehr ..." gehe es vor allem um „immer mehr Fantasie, immer mehr Miteinander und vor allem immer mehr Entfaltung", so Theaterdirektorin Nikola Stadelmann.

Der Countdown läuft

Kreisbote, 03.05.2012, von CHRISTINE TRÖGER

Kurz vor Ende der Spielsaison stehen im TheaterInKempten (TIK) die im
vergangenen Jahr mit großem Erfolg gestarteten Schultheatertage in den Startlöchern.
Vom 21. bis 25. Mai heißt es für Kinder und Jugendliche von der Grundschule bis zur
Oberstufe aus Kempten und dem Umland zum zweiten Mal: „Die Welt ist (d)eine
Bühne". Das fünftägige Programm umfasst insgesamt elf Theateraufführungen, dazu
einen Theater-Workshop für Lehrer und einen Tanz-Workshop für Schüler ab zwölf.
Außerdem sollen Akteure und Publikum in einem „Mitmachkunstprojekt" von der
Fachakademie für Kunstpädagogik Gelegenheit haben, im Verlauf einen „Theatergarten"
entstehen zu lassen.

Vielseitiger Marathon

Die 1. Kemptener Schultheatertage machen Lust auf mehr (Kreisbote 15.6.2011 Kultur)

Kempten – Einen abwechslungsreichen Theatermarathon, an dem sich 15 Schulen und Institutionen mit teilweise schulübergreifenden Projekten beteiligt hatten, gab es eine Woche lang im Theater in Kempten (TIK). „Fremdsein und Dazugehören" war das Leitmotiv, das vom Kinderhort, Grund- und Förderschulen bis zu Realschulen und Gymnasien mit viel Herzblut in ganz unterschiedlicher, teilweise sehr professioneller Weise auf die Bühnen des TIK gebracht wurden. Einen genussvollen und von Anfang bis Ende spannungsvollen Abend bescherte beispielsweise die Hilde Drama Group vom Kemptener Hildegardis- Gymnasium.